IPA Mayonaise – Foodcamp Regensburg Oberpfalz


Wir hatten vom ersten Abend im Rosenpalais – Bericht von Johannes – noch einige Donaufische übrig, die wir bei Lothar, einem der letzten professionellen Donaufischer, erworben hatten.

Donaufische

Die Fische erwiesen sich als extrem wiederspenstig bei der Verarbeitung. Riesenfische mit nicht enden wollenden Blutungen bei denen sich die Gräten nicht ziehen ließen. Anscheinend zu frisch, jemand meinte das wäre einfacher wenn die Fische einen Tag liegen würden. Wir haben die Fische erst mal nur ausgenommen. Für den nächsten Tag, wir konnten nicht mehr.

Die Menge reichte dann am ersten Abend für eine Ravioli Füllung die samt Gräten durch den Wolf und die Moulinette gedreht wurde.

Johannes, Sebastian und mich ließen die Fische nicht in Ruhe. Am nächsten Tag sollten es Fischpflanzerl werden. Klassisch und von Orhan inpiriert auch türkisch mit verschiedenen Saucen. Johannes brachte Mayo mit Kaffee und Sebastian Mayo mit IPA ins Spiel.

Als wir in der Küche auf Stevan trafen, hatte er auch nur Fisch im Kopf: Fischfrikadellen mit ihren Beilagen“.

Orhan lieferte noch das generische Rezept: 2/3 gekochte Kartoffeln, 1/3 Fisch, würzen, formen, in Grieß wälzen und ausbacken.

Dazu die fruchtig, bittere IPA Mayo. Leider verlor das IPA in der Mayo jegliche Frucht und die Sauce wurde stumpfer und bitterer je mehr Bier wir dazu gaben. Keine Zeit mehr für Experimente, wir haben die türkische Version mit einem Klacks klassischere Mayonaise versehen.

Ein Bild von dem Gang zu machen habe ich vergessen.

Der Küchenfilm in 30 Sekunden